Bio Naturwelt der Naturkosmetik und Naturwaren Blog

Was macht Naturkosmetik für die Baby-und Kinderpflege so besonders?

Frischgebackene Eltern möchten nur das Beste für Ihr Kind, gerade wenn es um die Gesundheit geht.
Die Haut des Säuglings ist im Vergleich zum Erwachsenen fünf Mal dünner und weißt weniger Zellen in der Hornschicht auf. Schon dies ist ein Grund weshalb Fremd- und Schadstoffe leichter in die Babyhaut eindringen können. Hinzukommt das der Eigenschutz noch nicht voll entwickelt ist. Die Hautdrüsen des Babys können noch nicht genügend Talg und Wasser ausscheiden, dies ist jedoch wichtig für einen stabilen Säureschutzmantel auf der Haut.
Naturkosmetik ist hier die beste Wahl, hier kommen nur natürliche Öle, Düfte und Tenside zum Einsatz. Mineralöle (Paraffinöle, Silikonöle) sind hier absolut verboten, diese würden sich auf die Babyhaut wie ein schwerer Film legen und den Aufbau eines intakten Säureschutzmantels behindern. Auch Schadstoffe und Bakterien haben hier die Möglichkeit leichter einzudringen, denn durch die Verwendung billiger Mineralöle wird die Haut stärker aufgeweicht. Natürlich ist auch die Verwendung von PEGs in Naturkosmetika verboten, diese werden als Emulgatoren oder Feuchthaltemittel eingesetzt, jedoch wird die Haut durchlässig für fremde Stoffe. Diese Zusätze sind natürlich für die empfindliche Haut von Babys und Kleinkindern sehr problematisch.

Der Duft ist nachwievor ein Grund zum Kauf. Aber aufgepasst, wenn es ein Duft sein soll dann ausschließlich durch Pflanzenauszügen. Synthetisch hergestellte Düfte haben ein sehr hohes Allergiepotential.
Für Babybäder, Waschlotionen sowie für Shampoos werden nur Tenside aus nachwachsenden pflanzlichen Rohstoffen verwendet. Dies wäre z.B. Zucker, Weizen oder auch Kokosmilch. Diese Tenside greifen den Hautschutzmantel weniger an. Außerdem sind diese ökologisch abbaubar, was für die Zukunft unserer Kinder nicht unwichtig ist.

Nach dem Baden bzw. Waschen werden in der Baby Naturkosmetik besonders hautverträgliche und stark feuchtigkeitsspendende Produkte aus pflanzlichen Ölen, Fetten und Wachse verwendet. Für die Gesichtspflege werden Produkte mit höherem Lipidanteil eingesetzt, d. h. der Gesamtanteil an Fetten ist höher, und somit für längere Aufenthalte im Freien geeignet. Sie enthalten Zusätze wie Bienen- und Wollwachs sowie Milchsäure und Hefe, die den Eigenschutz der Haut stärken.

Für den Windelbereich gibt es Salben und Cremes welche die Haut vor Reizungen und Entzündungen schützen. In Wundschutzprodukten sind häufig Auszüge aus Ringelblume oder Kamille zu finden, doch auch Mineralische Pigmente von Silber und Zink helfen bei der Wundheilung.

Hersteller von naturkosmetikschen Babypflege Produkten sind z.B. bioturm, Logona, Lüttes Welt, Martina Gebhardt, Urtekram, Weleda oder Tinti.

Februar 27th, 2012 Posted by | Baby und Kind | 2 comments

2 Kommentare »

  1. Nette Seite, sehr informativ und schoen gemacht.

    Comment by Arvid | 02/04/2012

  2. Toller Post, ich komme ab jetzt regelmaessig

    Comment by Hauke | 09/05/2012

Einen Kommentar hinterlassen